Wir Ostbrandenburger

Willkommen im Wachstumskern

In der deutsch-polnischen Dynamikregion


"Ein freier, denkender Mensch bleibt nicht da stehen, wo der Zufall ihn hinstößt; oder wenn er bleibt, so bleibt er aus Wahl des Bessern" Heinrich von Kleist

In Ostbrandenburg finden Sie eine faszinierende Landschaft und Geschichte sowie eine Mentalität, die schon Friedrich der Große beschrieben hat mit: Hier "…kann jeder nach seiner Façon selig werden."

Trotzdem wirkt der Ostbrandenburger bei der ersten Begegnung etwas schroff und begrüßt einen gerne mal mit "Wat woll`n se?". Wer aber tiefer mit ihm ins Gespräch kommt merkt schnell, dass der Ostbrandenburger warmherzig, hilfsbereit und offen ist.

Der Ostbrandenburger zeichnet sich auch durch das sogenannte "Stehauf- Männchen-Syndrom" aus, denn von dieser Fähigkeit brauchten die Bewohner von Frankfurt (Oder), Eisenhüttenstadt und der ganzen Region stets eine Menge. Sei es dass Krieg und Brände die Lebengrundlage zerstörten – oder weil tausende Arbeitsplätze nach 1990 wegbrachen, der Ostbrandenburger schaut immer wieder nach vorn. Diese Eigenschaft zieht an und macht die Oderregion und den Wachstumskern Frankfurt (Oder)/Eisenhüttenstadt so attraktiv.

Wenn Sie sich für Ostbrandenburg entscheiden, dann können Sie sicher sein, dass Sie hier den nötigen Freiraum finden.

Auf den folgenden Seiten finden Sie 4 ganz persönliche Geschichten über den Start in Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt: